csu-kommunalwahl-2020-Friedrich-Stark.jp

Friedrich Stark

Feuchtwangen ist eine sehr persönliche Stadt. Man kennt sich und ist nicht so anonym wie in einer Großstadt.“

16

Voller Einsatz für unsere Feuchtwangerinnen und Feuchtwanger

„Feuchtwangen ist eine sehr persönliche Stadt. Man kennt sich und ist nicht so anonym wie in einer Großstadt“, das schätzt Friedrich Stark besonders an unserer Heimat. Als selbstständiger Zimmermeister bleibt ihm nicht allzu viel Zeit für Freizeit, aber wenn er welche hat, nutzt er diese gerne mit seiner Familie zum Bergwandern sowie zum Rad- und Skifahren. Der zweifache Vater hat sich schon immer dafür interessiert, wie etwas passiert und sich verändert. So ist Friedrich Stark bereits seit 18 Jahren Mitglied der CSU-Stadtratsfraktion und in diesem Jahr kandidiert er zum vierten Mal als Stadtrat. „Es ist wie eine Droge: Wenn man einmal dabei war, möchte man nicht mehr weg.“ 

Handeln und Verantwortung übernehmen sind das A und O

Er blickt unter anderem gerne auf den Neubau der Bücherei, die Sanierung der Landschule, die Flurbereinigungen der Außenorte und die Gemeinschaftshäuser zurück. Allerdings steht für den 53-Jährigen auch fest, dass es noch einiges zu tun gibt. „Die positive Entwicklung muss weitergehen.“ Mitentscheiden zu können, unsere Stadt vorwärtszubringen, sich für unsere Feuchtwangerinnen und Feuchtwanger sowie ihre Belange einzusetzen, spornen ihn an. „Natürlich kann es sein, dass man auch einmal eine falsche Entscheidung trifft, aber das ist besser, als nichts zu tun“, weiß der Selbstständige aus Erfahrung. Für ihn heißt das aber auch, dass man immer zu seinen Handlungen steht und die Verantwortung übernimmt.

Friedrich Stark: 53 Jahre, verheiratet, 2 Kinder · Zumberg 17, Feuchtwangen · Zimmermeister

Feuchtwangen. Zukunftsstadt.