csu-kommunalwahl-2020-Joerg-Wieland.jpg

Jörg Wieland

„Der Stadtrat übernimmt Verantwortung für unser Feuchtwangen und ich würde mich freuen, meinen Teil dazu beizutragen.“

14

Für ein positives Verhältnis von Stadt und Land 

Wegen seiner Frau ist der gebürtige Crailsheimer bereits Ende der 90er Jahre nach Feuchtwangen gezogen. Jörg Wieland hat sich bei uns sehr gut eingelebt und ist hier gerne aktiv. Er ist Vorstand im ASV Breitenau, in dem er auch als Jugendbetreuer der B-Jugend-Fußballmannschaft tätig ist. Die restliche Freizeit verbringt er mit seiner Familie und mit Motorradfahren. Feuchtwangen ist für Jörg Wieland eine lebenswerte Stadt, besonders aufgrund des regen Dorflebens und wegen der Nähe vom ländlichen Raum zur Stadt. „Es lässt sich alles innerhalb von fünf bis zehn Minuten mit dem Auto erreichen, das ist großartig“, weiß der 44-Jährige zu schätzen.

Den Breitbandausbau vorantreiben

Der technische Angestellte hat sich bereits im Elternbeirat der Landschule engagiert. Er möchte aktiv mitgestalten, um das Leben und Miteinander in unserer Stadt zu verbessern. „Der Stadtrat übernimmt Verantwortung für unser Feuchtwangen und ich würde mich freuen, meinen Teil dazu beizutragen.“ Das Verhältnis zwischen Stadt und Land hat sich seiner Ansicht nach zwar schon sehr positiv entwickelt, aber Jörg Wieland möchte das noch weiter ausbauen. Auch die Städtepartnerschaften gilt es, voranzukurbeln und für ein gutes Wachstum Feuchtwangens zu sorgen. Ein konkretes Projekt, das unserem Stadtratskandidaten ebenfalls wichtig ist, betrifft das Internet. „Die Breitbandversorgung stockt leider noch, vor allem im ländlichen Raum. In unserem Ortsteil stehen wir beispielsweise noch schlecht da, darum müssen wir uns kümmern.“

Jörg Wieland: 44 Jahre, verheiratet, 3 Kinder · Oberransbach 17, Feuchtwangen · Technischer Angestellter

Feuchtwangen. Zukunftsstadt.