csu-kommunalwahl-2020-Martin-Schneider.j

Martin Schneider

Schließlich müssen wir nachhaltig wirtschaften und Perspektiven für die Jugend schaffen.“

10

Nachhaltig wirtschaften und Perspektiven schaffen

Martin Schneider arbeitet als Beamter bei der Regierung von Mittelfranken. Nach dem Studium zum Dipl.-Agraringenieur (FH) hat er noch seinen "Master of Business Administration in Regionalmanagement" erlangt. Im Nebenerwerb betreibt er eine Landwirtschaft in einem unserer Ortsteile. Der 43-Jährige ist ehrenamtlich Vorstand des Versicherungsvereins für Brandfälle Feuchtwangen und Umgebung, Geschäftsführer der beiden Feuchtwanger Bürgersolarstromanlagen und Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Steinbach. Außerdem gehört er der Vorstandschaft der Jagdgenossenschaft Vorderbreitenthann an. Nach einem kurzen Gastspiel in München kehrte er in seine Heimatstadt zurück – und die Entscheidung hat Martin Schneider nie bereut. „Ich habe hier alles, was ich brauche. Wir haben Schulen für unsere Kinder und endlich die Hochschule. Außerdem können wir uns über ein Frei- sowie ein Hallenbad freuen. Eine gute Verkehrsanbindung ist ebenfalls vorhanden, sodass man bei Bedarf schnell und gut große Städte erreicht. Das, was Feuchtwangen bietet, hat nicht jede Stadt.“

Die Hochschule weiter vorantreiben

Martin Schneider war schon immer politisch interessiert und da passt die Tätigkeit als Stadtrat hervorragend. Sie macht ihm Spaß, denn er bringt gerne Ideen ein und setzt diese um. Ein Anliegen ist ihm derzeit beispielsweise, dass das private Bauen weniger bürokratisch abläuft. Generell ist ihm wichtig, „dass bei Entscheidungen stets der gesunde Menschenverstand dabei ist.“ Er setzt sich tatkräftig für unsere Landwirtschaft und für unsere Ortsteile ein. „Das dürfen wir nicht vernachlässigen, aber ich sehe nicht nur die eine Seite. Der Ausbau der Hochschule sollte forciert werden, denn das bringt unser Feuchtwangen voran“, steht für unseren Stadtrat fest. Außerdem ist für ihn klar, dass auch immer die Einnahmen gesichert sein müssen. „Schulden zu machen, ist nicht meine Intention. Schließlich müssen wir nachhaltig wirtschaften und Perspektiven für die Jugend schaffen.“

Martin Schneider: 43 Jahre, verheiratet, 2 Kinder · Glashofen 8, Feuchtwangen · Dipl. Agraringenieur (FH), Nebenerwerbslandwirt

Feuchtwangen. Zukunftsstadt.